Kondensationstrocknung

Abesenkung der relativen Luftfeuchte

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Kondensationstrockner saugen die Raumluft über einen Ventilator an und kühlen diese, was zur Kondensierung des enthaltenen Wassers führt. Durch die Abwärme der Kältemaschine wird die Luft wieder erwärmt und in den Raum zurückgegeben. Das anfallende Kondenswasser wird in einem Behälter aufgefangen oder über eine Kondenswasserpumpe abgeleitet.
Diese Methode der Trocknung wird bei feuchten Wänden und Verbundestrichen bzw. Estrichen auf Trennlage angewandt.

 

Vorteile :

  • keine große Gefahr für die Bausubstanz, die rel. Feuchte von max. 35 % wird nicht unterschritten
  • ohne großen technischen Aufwand durchführbar
  • hohe Effizienz bei relativ geringem Energieverbrauch
  • relativ hohe Tagesleistung
  • Es wird kein Fenster oder ähnliches zur Abführung der feuchten Luft benötigt.
  • Vorhandener Schimmelbefall muss vorher entfernt werden, oder mit
    entsprechenden Mitteln luftdicht abgeschottet werden.